Kurzbericht: Frauen in der nationalen Agenda und sektoralen Politiken

20180730_112638

 

Am 30. Juli 2018 organisierte die Friedrich-Ebert-Stiftung in Kooperation mit dem Partner, Palestinian Non-Governmental Organizations Network – (PNGO Net ), in Gaza einen Workshop zum Thema „Women on the National Agenda and Sectoral Policies”. Der Workshop fand im Rahmen des Projekts “Stärkung der Rolle der Zivilgesellschaft bei der Beeinflussung der nationalen und sektoralen Politiken” statt.

Fr. Dr. Haifa Al-Agha, Ministerin der Frauen Angelegenheiten, präsentierte den staatlichen Entwicklungsplan 2017-2020 für Frauen, und diskutierte mit den eingeladenen Gästen die jetzigen Lage der Frauen im Gazastreifen.

Sie sprach von der schwierigen sozialen und politischen Lage der Frauen in den gesamten Palästinensischen Gebieten, insbesondere im Gazastreifen. Der Anteil der Frauen am Arbeitsmarkt blieb seit der Gründung der Palästinischen Autorität bei ca. 19% und hat sich gar nicht verbessert in den letzten Jahren. Schwieriger sei die Lage der Frauen, die Familien führen, deren Prozent erreichte ca. 11% der gesamten Palästinensischen Familien.

Die eingeladenen Gäste aus der der Frauenverbände, Zivilgesellschaft und Journalist_innen führten mit Fr. AlAgha rege Diskussion. Der Workshop hatte das Ziel, die Stimme der Frauenverbände gegenüber der Entscheidungsträger zu bringen und Lösungskonzepte zu diskutieren.