Report Social Media Campaign WATC Ramallah August – September 2018

IMG_1177

Die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) führte in Kooperation mit ihrem Partner Woman Technical Affairs Committee (WATC) in der Zeit von August bis September in Ramallah und Gaza eine Reihe von Workshops mit dem Titel “Social Media Campaign – Palästinensische Jugend für Versöhnung” durch. Die Reihe endete mit einem finalen Workshop am 24. September, bei dem die Teilnehmer_innen aus Ramallah und Gaza eine Videokonferenz abhielten und gemeinsam an der Spezifizierung und Umsetzung der Strategie für die Kampagne arbeiteten.

 

Die Workshop-Reihe startete am 27. August mit einer Auftaktveranstaltung. Die Direktorin der FES Palästina, Dr. Beyhan Şentürk, leitete den ersten Workshop mit einer Willkommensrede ein und betonte die Bedeutung der Förderung von Werten wie sozialer Gerechtigkeit und sozialer Demokratie sowie die Umsetzung neuer Initiativen in diesem Zusammenhang. Danach gab Ali Amer, Coordinator for the Nationals to end the Division and Restore Unity, Hintergrundwissen zur Geschichte der palästinensischen Teilung, ihrer Auswirkung auf die palästinensischen Angelegenheiten und referierte über den Einfluss der Teilung auf die sozialen Beziehungen innerhalb Palästinas. Yusri Darwish, Secretary for the Nationals to end the Division and Restore Unity, diskutierte eine Vielzahl von Vorschlägen, Lösungen und Plänen, um das Bewusstsein für die Bedeutung der Versöhnung der Teilnehmer_innen zu stärken.

 

Die zweite Sitzung der Workshopreihe war in drei Teile gegliedert, die sich aus theoretischen und praktischen Komponenten zusammensetzten. Huda E’layan, Mitglied der WATC Generalversammlung (Westjordanland) und Amal Amad, verantwortlich für die Allgemeine Union der palästinensischen Frauen (General Union of Palestinian Women, GUPW) in Gaza, hielten einen Vortrag über die Rolle der Frauen in Palästina im Kontext von Versöhnung und Teilung. Im abschließenden praktischen Teil des Workshops erarbeiteten die Teilnehmer_innen ein Positionspapier, das als Grundlage für die anschließende Kampagne dienen sollte.

 

Nach weiteren inhaltlichen Inputs in der dritten Workshopreihe zum Thema Human Security, lag der Fokus des vierten und vorletzten Workshops auf der Definition und Strategiesetzung der Social Media Campaign. Die Teilnehmer_innen erarbeiteten die Grundelemente einer Kampagne, konzipierten Kampagnenziele und diskutierten eine Vielzahl von Werkzeugen und Produkten, die zur Umsetzung der Kampagne beitragen würden.

 

In der letzten Sitzung der Workshops Ende September arbeiteten die Gruppenmitglieder im Westjordanland und im Gazastreifen zusammen, um einen vorläufigen Kampagnenplan gegen die Teilung zu entwickeln, der auf dem gewonnenen Wissen und den Erfahrungen der Workshops basierte.

 

Die FES möchte allen Redner_innen und Teilnehmer_innen für die zahlreichen fruchtbaren Debatten und die bemerkenswerte Zusammenarbeit der Gruppen aus dem Westjordanland und dem Gazastreifen danken.